Jutta Annerose Braun *1965

Jutta Annerose Braun

Lebt und arbeitet im eigenen Atelier in Mannheim.

Künstlerische Arbeit (Auswahl)

Anknüpfend an die Werkreihe „Zuckerwatte für alle?!“ entstehen in den letzten 4 Jahren vornehmlich auf schwarz-weiß reduzierte Arbeiten in der thematischen Auseinandersetzung mit der Frage: „Freiheit -ein Gefühl?!“.

Basierend auf einer selbst entwickelten speziellen Technik des Farbauftrags, ermöglicht die Reduktion der Farbpalette es den Fokus gezielt auf Form und Material zu richten.

Künstlerische Themen

Beobachtung und Untersuchung von Kräften, Rhythmen und Zyklen inner- und außerhalb des Individuums und auf dieses sich auswirkende Phänomene zum Thema Freiheit („Freiheit -ein Gefühl?!“)

Geschlechterunabhängig auf das Individuum einwirkende Strukturen in der Gesellschaft („Zuckerwatte für alle?!“)

Weiblichkeit – Frauen in der Gesellschaft („Zyklus Gründie“, Projekt „kunst stoff“ und „Seelenirritationen“)

Medium

Malerei, Zeichnung, Installation, Performance, Video

Ausstellungen/ Projekte (Auswahl)

Ausstellungsbeteiligung bei Yoko Ono „WATER EVENT“ in ihrer Werkschau “PEACE is POWER“
Museum der bildenden Künste Leipzig

Zusammenarbeit bei Theaterprojekten mit Theaterregisseur Hansgünther Heyme und Bühnen- und Kostümbildner Gerd Friedrich
Spielorte: Arp Museum Remagen und Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim 

Einzelausstellung „Zuckerwatte für alle?!“ Ten Gallery Mannheim

Interdisziplinäres Projekt „kunst stoff“ mit Designerin Julica Hennig an der Schnittstelle von Kunst und Kleidung zum Thema „Weiblichkeit“ -es entsteht „Mobile Kunst“
Ausstellung mit Performance: Lange Nacht der Museen und 400-Jahrfeier der Stadt Mannheim

Mehr unter ...